• • • Kommunale Dienstleistungs- und Verwaltungsgesellschaft Lalendorf • • •
 

Wasser – die Lebensgrundlage

Technik
Im Zeitraum 1998 bis 2004 wurden die Wasserwerke grundlegend modernisiert.
In den Wasserwerken Lalendorf und Rothspalk erfolgt die Filtrierung des Trinkwassers über einen Zwei-Stufen-Betrieb mittels herkömmlicher Kiesfilter. In Schlieffenberg findet seit 2003 eine unterirdische Wasseraufbereitung statt. Diese Anlagentechnik besticht durch einen kompakteren Aufbau, geringen Wartungsbedarf sowie durch niedrigere Betriebskosten.

Qualität
Durch die moderne Technik aller drei Anlagen stellen wir langfristig die Qualität unseres Trinkwassers sicher. Damit das Wasser auch auf dem Weg zum Kunden sauber bleibt, führen wir bedarfsgerecht Rohrnetzspülungen durch, was auch die Lebensdauer der Rohrleitungen erhöht. Neben den quartalsweisen Untersuchungen des Gesundheitsamtes führt ein akkreditiertes Labor im Auftrag der KDV regelmäßig Analysen der Trinkwasserqualität durch.

Die Qualität unseres natürlichen Wassers ist so gut, dass es schon unbehandelt eine Reihe der gesetzlichen Grenzwerte  unterschreitet. So zum Beispiel ist die Summe der Kat- und Anionen vergleichbar mit den Werten einiger Mineralwasser.

Versorgungssicherheit
Nicht nur die Qualität des Wassers ist entscheidend, sondern auch die Versorgungssicherheit. Bei den Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten war so die technische Robustheit der Anlagen eine der Prämissen. Netzersatzanlagen in allen Wasserwerken können die Trinkwasserversorgung auch bei längerem Stromausfall gewährleisten. Durch diese Maßnahmen arbeiten die Wasserwerke seit ihrer Modernisierung störungsfrei.

Brunnen
Unsere Brunnen reichen bis in eine Tiefe von 150 bis 170 Meter und sind teilweise artesisch gespannt. Ausgestattet mit neuesten Unterwasserpumpen sorgen sie für einen stabilen Betrieb. Die Gesamtkapazität der drei Brunnen reicht bis zu 1.700 m³ am Tag.

Tel.: 038452 – 30 60, E-Mail: info@kdv-lalendorf.de
Sprechzeiten: Mo, Mi, Fr: 9 bis 12 Uhr, Mi: 13 bis 18 Uhr